Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle

Besuche und Fotos hier....

Moderatoren: Aelinor, Rati

Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle

Beitragvon Aelinor » 23.03.2008, 17:55

Nach einer umfangreichen Sanierung eröffnet Deutschlands ältester Zweckbau für prähistorische Archäologie am 23. Mai 2008 mit neuen Abschnitten der Dauerausstellung zur Jungstein- und Frühbronzezeit. Hier endlich wieder zu sehen: die Himmelscheibe von Nebra.



Sein Sammlungsbestand mit mehr als 10 Millionen Funden vorwiegend mitteldeutscher Herkunft reicht von Nachweisen der ersten Menschen bis in die frühe Neuzeit. Meistbeachtetes Ausstellungsstück nach der Wiedereröffnung wird wohl die Himmelsscheibe von Nebra sein, die mit 3.600 Jahren älteste konkrete Sternenabbildung der Welt.



Grabräuber entdeckten sie 1999 auf dem Mittelberg, doch erst am 23. Februar 2002, nach einer krimireifen Odyssee, kamen die Stücke bei einer fingierten Verkaufsaktion in die Hände des Landesarchäologen. Dr. Harald Meller spielte im Baseler Hilton Hotel in der Schweiz den Lockvogel für die Polizei. Die Raubgräber wurden zu Geldstrafen verurteilt.



Mit der Scheibe haben Meller und seine Kollegen auch ein Stück Identität nach Hause geholt, denn der Stolz auf die bronzezeitlichen Himmelsgucker und ihr 3.600 Jahre altes Werkzeug ist vielen Sachsen-Anhaltern gemein.
Was nützt`s, daß du die Schlacht gewinnst, wenn du am Vortage den Geschichtsschreiber beleidigt hast...
Aelinor
Hermundurin
 
Beiträge: 753
Registriert: 24.07.2006, 19:53
Wohnort: Thüringia

Advertisement

Zurück zu Magische Orte und Kultplätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

  • Advertisement
cron